Adventskalender - Türchen Nr. 21

Adventskalender - Türchen Nr. 21

Na, habt ihr unser Rätsel von gestern lösen können? Wisst ihr wer sich hinter "Wer bin ich" versteckt? Es ist Hannes! Wer Hannes genau ist, könnt ihr in unserer heutigen Naturgeschichte nachlesen. Viel Spaß!

Emy & Berta lernen Hannes kennen 

An einem sonnigen Tag im Juni wird Emy von einer fremden Stimme geweckt. Emy ist die kleine Sumpfschildkröte, die hier im See lebt. Besonders, wenn es schön sonnig ist, liegt sie am liebsten auf einem Stamm im Wasser und lässt sich von den warmen Sonnenstrahlen wärmen.

Emy streckt den Kopf nach vorn und schaut sich um. Da entdeckt sie Berta. Berta ist ein Blässhuhn und wohnt auch schon lange hier im See. Emy und Berta sind gut befreundet.

Doch plötzlich entdeckt Emy noch ein Tier im Wasser. Es schwimmt ganz nah neben Berta. Die beiden unterhalten sich. Emy beobachtet sie von weitem und hört ihnen aufmerksam zu.

„Was bist du denn für ein lustiger Vogel?“, fragt Berta das fremde Tier. „Ich habe dich hier noch nie gesehen!“

„Ich bin ein Haubentaucher und mein Name ist Hannes“, antwortet das unbekannte Tier. „Ich wohne schon lange hier im See. Mindestens genauso lang wie du.“

Bild: Gerhard G.

„Nein, das kann nicht sein“, sagt Berta schnell. „Du wärst mir bestimmt aufgefallen. Mit deiner schwarzen Haube, den abstehenden Federn am Kopf und der Halskrause siehst du schon sehr besonders aus.“

„Vielleicht hast du mich nur nicht erkannt“, antwortet Hannes. „Im Winter trage ich ein ganz anderes Federkleid. Das Kleid, dass ich jetzt trage, ist mein Prachtkleid.“

„Ein Prachtkleid?“, fragt Berta ungläubig.

 „Ja genau“, antwortet Hannes. „Mein Prachtkleid trage ich im Frühjahr, damit ich besonders schön aussehe und eine Frau finde, mit der ich eine Familie gründen kann.“

„Aha.“ Berta überlegt und mustert Hannes aufmerksam. „Und? Hat es geklappt?“, fragt Berta schließlich.

„Hat was geklappt?“, fragt Hannes.

„Na hast du eine Frau gefunden?“, fragt Berta.

„Jaaa!“, strahlt Hannes.

Plötzlich hört Berta ein Plätschern neben sich und schaut erschrocken zur Seite. Da sieht sie zwei kleine schwimmende Vögel.

„Die sehen ja lustig aus“, denkt Berta. Sie sind sehr klein und längs gestreift, schwarz und weiß. Die beiden schwimmen zielstrebig auf Hannes zu.

„Was wollen die denn?“, fragt sich Berta. Die zwei kleinen Vögel schwimmen immer schneller. Berta ist unsicher und weiß nicht, was sie tun soll. Die beiden sind schon ganz nah an Hannes dran.

„Was machen sie denn? Sie werden gleich zusammenstoßen!“, ruft Berta nervös.

Und da plötzlich! Die zwei Jungvögel fangen an, an Hannes hoch zu klettern. Es sieht sehr anstrengend aus wie sie sich mit ihren winzigen Flügeln und Beinen an Hannes hochziehen. Aber schließlich gelingt es ihnen und sie setzen sich in das Rückengefieder von Hannes.

Bild: Doreen Sawitza

„Wer ist denn das?“, fragt Berta verwundert. Sie kann es noch nicht glauben, dass die beiden sich einfach auf den Rücken von Hannes gesetzt haben. Und Hannes scheint das gar nicht zu stören.

„Das sind meine Kinder“, antwortet Hannes. „Sie haben großen Hunger und deshalb muss ich mich für heute von dir verabschieden. Ich muss jetzt tauchen gehen.“

„Tauchen gehen?“, fragt Berta neugierig. Sie taucht selbst auch gerne.

„Ja, ich tauche einige Meter tief und fange dabei Fische“, sagt Hannes.

„Wie lang tauchst du denn?“, fragt Berta. Doch Hannes hört es nicht mehr. Mit einem Satz ist er untergetaucht und hat seine zwei Küken auf dem Rücken direkt mitgenommen.

Berta sieht den Luftbläschen nach, die sich an der Wasseroberfläche gebildet haben als Hannes in der Tiefe verschwunden ist.

Sie sieht rüber zu Emy, die immer noch auf ihrem Stamm sitzt und das Gespräch aufmerksam verfolgt hat.

„Ich kann mir gut merken, dass Hannes ein Haubentaucher ist“, sagt Emy. „Denn er hat ja eine schwarze Haube auf dem Kopf.“

„Genau“, antwortet Berta. „Und er kann gut tauchen!“

Da fangen beide an zu lachen und freuen sich, dass sie ein neues Tier im See kennengelernt haben. Einen Vogel mit so einem einfachen Namen: Haubentaucher Hannes.

Autorin: Katrin Heilig 

Katrin versorgt unsere Leser regelmäßig mit Wissen, Spielen und Geschichten rund um die Themen Umwelt- und Naturpädagogik. Ursprünglich stammt sie aus dem Bereich der Produktentwicklung. Getrieben von dem Wunsch noch mal etwas Neues in ihrem Leben zu beginnen, widmet sie sich nun den Themen Nachhaltigkeit, Natur, Umwelt und der Pädagogik intensiver und macht eine Ausbildung zur Naturpädagogin. Fanpost, Lobeshymnen und Liebesbriefe gehen an katrin@tinyhazel.shop

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden.