Adventskalender Türchen - Nr. 11

Adventskalender Türchen - Nr. 11

Normalerweise überlassen wir die fachmännische Handhabung von Plätzchenausstechern und Backzubehör lieber den Girls von Sweet N's Blog, aber für euch bzw. für die Vögelchen da draußen, schnappt sich auch mal Hannah die Keksausstecher. Hinter unserem elften Türchen steckt eine Anleitung für selbstgemachte Maisenknödel! Es kann eine große Sauerei werden, aber es macht den Kindern garantiert viel Freude. Versprochen!  

Vogelkekse

Von drauß' vom Walde komm ich her

Hilf den Piepmätzchen da draußen über die kalte Jahreszeit und fertige mit dieser Anleitung schmackhafte Vogelplätzchen und Maisenknödel ganz einfach selbst! 

Häufig werden für Wildvögel tierische Fette wie Schweinefett oder Rindertalg empfohlen, da diese am energiereichsten sind. Du kannst aber auch ein pflanzliches Fett wie zum Beispiel Kokosfett verwenden. Bei der Verwendung von pflanzlichem Fett solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass es an warmen Wintertagen nicht dahin schmilzt. 

Du benötigst

Körner-Vogelfutter
Wahlweise Nüsse, getrocknete Beeren oder Haferflocken zum verfeinern 
Tier- oder Pflanzenfett
Plätzchenausstecher 
Hanf- oder Paketschnur 
Alufolie 
Backpapier
Zahnstocher/Holzspieße
Wahlweise alte Tassen, Tontöpfe oder Zwiebelnetze als Alternative zu Keksausstechern 

 

So geht's

Lege die Arbeitsfläche mit Backpapier aus.

Umwickle die Keksausstecher sorgfältig mit der Alufolie. Achte darauf, dass alle Ecken abgedeckt sind, sonst läuft später das Fett aus der Form. Verwende ggf. zwei Lagen bei schwierigen und spitzen Formen. 

Lege die umwickelten Keksausstecher auf deine vorbereitete Unterlage. Fülle die Futtermischung in die Förmchen und stecke einen Zahnstocher oder ein Holzspieß in die Masse. Dadurch erhältst du später ein Loch, durch das du deine Schnur zum Aufhängen fädeln kannst. 

Erhitze das Fett in einem Topf. Lasse es nicht zu heiß werden. Fülle das Fett in die vorbereiteten Förmchen. 

Lasse deine Vogelplätzchen abkühlen. Danach kannst du die Schnur durchfädeln, damit du die Vogelkekse draußen an die Bäume hängen kannst. 

Die Vogelplätzchen sind auch ein wunderschönes Geschenk oder eigenen sich perfekt zur Dekoration. Aber aufpassen, nicht selbst vernaschen! 

Du kannst die Futtermischung auch als Alternative in alte Tassen füllen und zusätzlich noch ein Stock in die noch weiche Masse stecken. So können sich die Vögelchen später prima auf die Stange setzen und naschen! Viele alte Tassen an einem Baum sehen übrigens wunderschön aus. Probiert es aus! 

Solltest du noch ein altes Zwiebelnetz zu Hause haben, kannst du dieses auch ein zweites Mal wiederverwenden und mit der Futtermischung befüllen. Aber Obacht! Vogelfüßchen können sich in zu engmaschigen Netzen verheddern. 

Für die Vogelmischung eignen sich auch alte Tontöpfe. Du findest bestimmt im Keller brauchbare Gefäße, die du wiederverwenden kannst. Lasse deiner Kreativität freien Lauf! 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden.